Heinz Wipperfürth

...(Jahrgang 1950) studierte BWL und Steuerrecht und ist im Hauptberuf bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Köln tätig. Unter seinem richtigen Namen schreibt er u. a. Romane und Erzählungen aus dem »Gedd«-Zyklus: »Die Sternseherin von Gedd« (CAPRICORNUS Verlag, Hamburg), »Jamal - eine Geschichte aus Gedd« (EXODUS 16). Weitere Titel folgen.

Veröffentlichungen unter »Arnold Spree« und »Dimitri Kosselow« u. a. in EXODUS, FANTASIA, WATCHTOWER, CAPRICORNUS, SOLAR-News.

Für das Magazin EXODUS war er seit Januar 2006 als Lektor und redaktioneller Mitarbeiter tätig; ab Ausgabe 21 fungierte er auch als Mit-Herausgeber. 

Zusammen mit den Kollegen René Moreau & Olaf Kemmler wurde er im September 2015 mit dem begehrten Kurd-Laßwitz-Preis in der Kategorie »Sonderpreis für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF«, damit »für die Herausgabe des SF-Magazins EXODUS und die Förderung der SF-Kurzgeschichte« in Deutschland ausgezeichnet.

Mit dem Erscheinen der Ausgabe 33 beendete Heinz Wipperfürth, bedingt durch einen familiären Pflegefall, seine aktive Tätigkeit als Herausgeber. Dennoch bleibt er dem Magazin weiterhin »begleitend und beratend« verbunden. Ebenso betreut er noch die »Lyrik • Section« für EXODUS.

 

Kurzgeschichten in EXODUS:

 

Lyrik in EXODUS:

 

Essay in EXODUS:


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen