Jahrgang 1966 (– † 06. Juli 2017), lebte im Norden Bayerns. Nach dem Abitur absolvierte er Aus- und Fortbildung im öffentlichen Dienst.

Seine Erzählungen, die überwiegend der Science Fiction und dem Horrorgenre zuzuordnen sind, wurden in Magazinen (unter anderem ›c't‹-Computermagazin, EXODUS, Nova, phantastisch!, Zwielicht) und Anthologien veröffentlicht - und für den »Deutschen Science Fiction Preis« sowie den »Fränkischen Krimipreis« nominiert.
Bei Bastei Entertainment erschien sein Kurzroman »Tief unter der Stadt« in der Reihe Horror Factory; »Ebene Null« in der Reihe Cotton Reloaded.

Mehr über Christian Weis in seinem Blog »Schreibkram & Bücherwelten«.

 

Seine Kurzgeschichten in EXODUS:


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen