phantastisch!

  • Phantastisch! 45  Cover - Jan Hoffmann

    Äußerst empfehlenswert! Exodus 28

    Als äußerst empfehlenswert erwies sich wieder einmal die aktuelle Ausgabe von EXODUS, dem Magazin für »Science Fiction Stories & Phantastische Grafik« (Heft 28, 9/2011, 102 Seiten). Das Heft ist diesmal als Themenband konzipiert und enthält zehn Kurzgeschichten die unabhängig von jeder Saison »Von fernen und anderen Reisen« handeln. Neben einem kurzen Vorwort und einem ausführlichen Essay über die Konzeption der letzten Hefte hält sich die Redaktion diesmal mit »typischen« Magazininhalten zurück, sodass EXODUS 28 fast wie eine etwas groß geratene »normale« Anthologie wirkt.

  • Phantastisch Ausgabe 56

    Erschienen: »phantastisch!« # 56

    Empfehlenswert - wie immer!

    Die Ausgabe ist, wie nicht anders zu erwarten, wieder randvoll mit interessanten Interviews, umfassenden Neuigkeiten zur phantastischen Szene, informiert dabei sehr abwechslungsreich über Bücher und Autoren, streift dabei ebenso das Comic- und Film-Genre. Viele kompetent verfasste Rezensionen machen einem klar, was man sich als Leser noch so alles auf den Lesezettel vormerken könnte...

    Mit »Wechselbiest« enthält die Ausgabe zudem eine neue Story von Christian Endres, der ebenfalls in der aktuellen EXODUS 31 mit seiner Geschichte »Galaktische Maßstäbe« vertreten ist.

  • Phantastisch! 49 Cover: Jan Hoffmann

    Exodus 29: keinerlei Schwachstellen

    Unregelmäßig – aber keinesfalls »mäßig«, das scheint das neue Motto der EXODUS-Redaktion zu sein, jedenfalls zeigt die Ausgabe 29 (Herbst 2012) des inzwischen »ein- bis zweimal im Jahr« erscheinenden Magazins für »Science Fiction Stories & Phantastische Grafik« keinerlei Schwachstellen.

    Nach einem kurzen Editorial geht es gleich Schlag auf Schlag los mit den Kurzgeschichten (diesmal sind es gleich zwölf Erzählungen von Klaus N. Frick, Michael K. Iwoleit, Heidrun Jänchen, Bernd Karwath, Reinhard Kleindl, Sven Klöpping, Rolf Krohn, Axel Kruse, Olaf Lahayne, Armin Möhle, Michael Tillmann und Wolf Welling. Neu in der EXODUS ist eine »Lyrik-Sektion«, in der Gedichte von Antje Ippensen, Gerd Maximovič, Gundula Sell, Erik Simon und Johannes Tosin ihren speziellen Charme entfalten dürfen.

  • Jan Hoffmann

    Hoffmann, Jan

    wurde 1967 in Aachen geboren. Nach dem Studium der Illustration in Hamburg (an der Berufsfachschule für Illustration und der Fachhochschule für Gestaltung) kam er nach München. Hier lebt und arbeitet er seitdem als Grafiker und freier Illustrator. Zu seinen Kunden gehören u. a. Karstadt, Jung von Matt, Scholz & Friends, Kailash-Verlag, Randomhouse, etc.

    Inhaltlich wie technisch ist er nicht festgelegt, so macht es ihm genauso viel Spaß, Karikaturen zu zeichnen wie »phantastische« Ölbilder zu malen (z. B. das Cover von »Phantastisch!« Nr. 45).

    Zur Zeit arbeitet er an einem Märchenbuch, einer eigenen Kurzgeschichtensammlung, verschiedenen Comic-Projekten...

  • TEMPORAMORES - Newsletter # 219 - Phantastisch # 56

    Horst Illmer zu Exodus 31

    Newsletter # 219 - 30.6.2014(sowie in Phantastisch! 56)

    Die Ausgabe 31 von EXODUS ist wie immer ein Fest für die LiebhaberInnen der gediegenen SF-Story und/oder der phantastischen Bild-Kunst. Das soeben erschienene Magazin kommt diesmal in kräftigem Gelb-Blau daher, was sich den außergewöhnlichen Bildern von Oliver Engelhard verdankt, welche die 16-seitige Bildgalerie in beeindruckender Qualität würdigt.

  • phantastisch! 53 [Michael Vogt]

    In EXODUS 30 fühlt man sich »wie zuhause«

    Horst Illmer berichtet im Magazin Phantastisch! Ausgabe 53 (01/2014):

    Vermutlich war »früher« doch nicht »alles besser«, aber in der Erinnerung schwelgt man dann schon ganz gern: an damals, als die Science Fiction noch überwiegend kurz und bündig in Form von Stories daherkam – und nicht nach jedem gelesenen Buch die Drohung einer Trilogie oder gar Serie im (Welt-) Raum schwebte. Und egal, ob das nun heute »Revival-SF«, »Retro-Futurismus« oder »Steampunk« heißt, bei der Lektüre der Gedichte und Kurzgeschichten in der neuen EXODUS, fühlt man sich einfach sehr schnell »wie zuhause«.

  • Olaf Kemmler

    Kemmler, Olaf

    ... 1966 in Leverkusen geboren. Abitur 1985. Zunächst machte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann, beschloss dann aber, seinen eigentlichen Neigungen zu folgen und einen kreativen Beruf zu ergreifen. Er absolvierte ein Fernstudium für Werbegrafik und Design und wechselte in einen Werbetechnikbetrieb, wo er seither als Grafiker arbeitet.

    Erste Texte verfasste er mit vierzehn Jahren. Sein Debüt als Schriftsteller hatte er in 2007 in dem SF-Magazin NOVA.

  • phantastisch! 61

    Klappe: die 61!

    Unser liebstes Literaturmagazin, die phantastisch!, geht in die nunmehr 61. Runde. Wie immer gibt es zum Auftakt Horst Illmers „Update“, eine Fundgrube an Neuerscheinungen von phantastischen Romanen, ohne die mir in den letzten Jahren einiges entgangen wäre. Vor allem der Bereich „Neue Sekundärliteratur“ hat sich für mich als wertvoll erwiesen. Wie schafft es der Mann nur, in drei Monaten so viel Stoff zu entdecken, zu lesen und dann auch noch fundiert zu bewerten?

  • Reinhard Kleindl

    Kleindl, Reinhard

    ... schreibt seit seinem 16. Lebensjahr. Er hat in Graz Theoretische Physik studiert und mit Diplom abgeschlossen, nebenbei weitergeschrieben und einige Kurzgeschichten veröffentlicht, u. a. in NOVA und ›phantastisch!‹.

    Im Moment arbeitet er als Wissenschaftsjournalist, Werbetexter und Klettertrainer. Er ist außerdem einer der Pioniere in der aufstrebenden Sportart Slacklinen und hat erfolgreich an internationalen Wettkämpfen teilgenommen, gibt Kurse und ist aktiv im Verein slackline.at. Derzeit schreibt Reinhard Kleindl an einem Lehrbuch über diesen Sport.

  • Neues aus anderen Welten

    Neues aus anderen Welten

    Phantastisch! # 57 ausgeliefert!

    Herzstück der neuen Ausgabe bildet u. a. ein umfassender Bericht über Leben und Werk von Harlan Ellison, verfaßt von Horst Illmer und Christian Hoffmann. Interessante Interviews, u. a. mit Robert Corvus (alies Bernard Craw, Bernd Robker). Lesenswert ebenso Olaf Brills Artikel über die französische Comic-Serie »Valerian und Veronique«. Weiterhin die gewohnte Vielfalt an Informationen zu allen Bereichen des phantastischen Genres.

  • phantastisch! 58

    phantastisch! 58

    ... mit zuverlässiger Regelmäßigkeit!

    Ich freue mich jedes Mal, wenn eine neue Ausgabe des Magazins im Briefkasten liegt. Nirgends kann man sich in der Printwelt sonst noch so gut und eingehend über Neuigkeiten im phantastischen Genre informieren. Dabei wird das gesamte Spektrum beleuchtet: Science Fiction, Fantasy, Horror, halt alles Phantastische in Buch, Comic, Film und allen möglichen sonstigen Bereichen.

    So überrascht es nicht weiter, wenn die 64 Farb-Seiten prall gefüllt sind mit ausführlichen Interviews (David Falk), vielen fundierten Rezensionen und Buch-Reviews, Horst Illmers ewig aktuellem »Update«-Karussell.
    Beachtenswert ebenso die Story »Selfies« des zuletzt vielbeachteten Autoren Lavie Tidhar. Einmal mehr befremdlich aber ebenso seltsam-schön: zwei weitere Comic-Folgen aus der Serie »Ein seltsamer Tag« von Olaf Brillund Michael Vogt.

  • Phantastisch! 59 soeben erschienen

    Phantastisch! 59 soeben erschienen

    Zeitschriften wie die phantastisch! vermisse ich im Zeitschriftenhandel...

    Auch wenn oder gerade weil das Magazin eine Nische ausfüllt, indem es sich zuallererst auf den Science-Fiction- und Fantasy-Buchmarkt konzentriert. Die neue phantastisch!-Ausgabe beinhaltete auf 66 Seiten vier Interviews, daneben acht Berichte und eine Kurzgeschichte. Verziert wird die Ausgabe von einem starken Cover von Dirk Berger. Lobenswert finde ich darüberhinaus die unzählbaren Kurzrezensionen, die einen hervorragenden Überblick über den derzeitigen Sci-Fi- und Fantasy-Buchmarkt bieten.

  • Phantastisch! 60

    Phantastisch! 60

    Weiterhin: Ein »Muss« für alle Genre-Interessierte!

    Auch wenn die neue Ausgabe bereits vor einigen Wochen erschien und wir hier ein wenig spät darauf hinweisen: versäumen wollen wir diesen Hinweis auf keinen Fall!

    Achim Schnurrer bringt mit »NICK, der Weltraumfahrer - Die Piccolos« den ersten Teil einer umfassenden und sehr fundierten Untersuchung zur ewigen Hansrudi Wäscher-Kultserie, die für viele der heute im SF-Genre tätigen ein erster Einstieg in die phantastische Literatur überhaupt war.

  • phantastisch! 62 erschienen

    phantastisch! 62 erschienen

    Da liegt er wieder, der Umschlag mit dem tollsten Wort dieser Welt: phantastisch!

    Gespannt reiße ich ihn auf und bin platt. Das Cover ist einfach großartig und trifft genau meinen Nerv. Der Hintergrund blaugrau, im Vordergrund ein schnittiges Raumschiff.

    Im Gegensatz zu so manch anderem Magazin hält der Inhalt der phantastisch! #62 was der Umschlag verspricht.

  • Phantastisch! 63

    Phantastisch! 63 zur neuen Ausgabe 34

    Gerade noch rechtzeitig vor Redaktionsschluss flatterte die neue Exodus auf meinen Schreibtisch. Highlight der Ausgabe 34 (4/2016) ist natürlich die neue Kurzgeschichte von Andreas Eschbach, die, illustriert von Michael Vogt, mit 17 Heftseiten gar nicht so »short« ist. In der »Galerie« darf diesmal der Aschaffenburger 3D-Grafiker und PhotoShop-Artist Markus Vogt zeigen, welch originelle Bilder bei der Zusammenarbeit von Mensch und Software entstehen; inklusive dem Umschlag füllen seine Werke ganze 20 Seiten. Altfan Lothar Powitz begleitet die Bilderstrecke mit einem Essay über »Impressionen zwischen Licht und Schatten«.

  • Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen.

    Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen.

    In der Rubrik UPDATE (Phantastisch! 68findet sich auch eine Notiz zu unserem Themenband: 

    Fast 150 Seiten stark und mit streng limitiertem Variant-Cover präsentiert sich die neueste Ausgabe von EXODUS (Heft 36, Juni 2017) mit gleich zwei Themen-Schwerpunkten: Zum einen wird der 90. Geburtstag von Herbert W. Franke ausführlich in Wort (Kollegen, Freunde, Kritiker) und Bild (HWFs Computergrafiken) zelebriert, zum anderen war die Gründung der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar vor dreißig Jahren Grund genug, den EXODUS-Autoren und -Künstlern Beiträge über Bücher, Bibliotheken und Lesegewohnheiten abzuverlangen.

  • UPDATE - Horst Illmers Rubrik ...

    UPDATE - Horst Illmers Rubrik ...

    ... in der neuen Phantastisch! 59 berichtet:

    »Auch bei EXODUS, dem herausragenden Magazin für „Science Fiction Stories & Phantastische Grafik“ ist man erfolgreich ins Jahr 2015 gestartet. Die Ausgabe 32 liegt seit März vor und punktet diesmal vor allem durch den 20-seitigen Bildteil von Alexander Preuss, von dem auch das umlaufende Covergemälde stammt. Der 1974 in Aachen geborene Preuss ist seit mehr als 20 Jahren in der Computerspielbranche tätig, fertigt jedoch auch immer wieder Buchcover. Im Jahr 2012 erhielt er dafür den Kurd-Laßwitz-Preis.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen