Corinna Griesbach: Das Prinzip der Mittelmäßigkeit

Ist das eigentlich Science Fiction? 

H’Thüsos Maisyn, Zeitreisender aus der Zukunft unseres Planeten, kommt in eine Zeit, die unserer nicht mehr fern ist. Er wird Zeuge vom zunehmenden Verfall der Erde, die von Zivilisationsmüll überfrachtet und von Naturkatastrophen heimgesucht wird. In dieser Zeit sucht er Rettung für seine Zukunft, in die er zurückkehren will – ausgerechnet von einer völlig durchschnittlichen Frau. Auf seiner Suche gerät er in eine mittelgroße deutsche Stadt und lernt Menschen und ihr Verhalten kennen, ohne sie verstehen zu können.

Schließlich findet er Catrin, die er auf seine Reise mitnehmen möchte – obwohl gerade sie nun gar nicht seinem „Prinzip der Mittelmäßigkeit“ entspricht. Aber ausgerechnet das könnte für die Menschheit der Zukunft die Erlösung bedeuten.

Was fast schon romantisch anmutet, entpuppt sich als ein höchst eigentümlicher Roman, der sich wohltuend von der üblichen Genrekost abhebt. Der literarische Stil versetzt den Leser in durchaus wechselhafte Stimmungen: Hat er sich eben noch über die feine Komik der Situationen, in denen der Mensch aus der Zukunft unsere Welt missversteht, amüsiert, so zeigen die Schilderungen der unserer Zeit sehr naheliegenden Handlung, in welchem Zustand sich unsere Welt schon jetzt befindet. Absolut düster wird dann das Bild, das der Roman von der fernen Zukunft und der Entwicklung der Menschheit zeichnet. Hier verschwindet die Komik und wird zur Groteske.

Corinna Griesbach, Autorin zahlreicher Kurzgeschichten und Herausgeberin einer Literaturzeitschrift, hat mit dem »Prinzip der Mittelmäßigkeit« ihren ersten Science-Fiction-Roman, den sie im Bereich der Social Fiction verortet sieht, vorgelegt. Er erscheint in der Reihe AndroSF für den Science Fiction Club Deutschland bei p.machinery; das Cover sowie das Frontispiz wurden von Thomas Franke (z.B. Cover & Galerie EXODUS 29), der auch die Werkausgabe von Herbert W. Franke illustriert, gestaltet.

Und - ja, es ist Science Fiction! Und ein Roman, der in Erinnerung bleibt.

Karl Folk (für Exodus)

Erschienen ist das Buch unter der ISBN ISBN 978 3 95765 094 8 und kostet € 11.90 (Paperback, 258 Seiten) sowie als eBook (ISBN 978 3 7438 1750 0) für € 5,99 (DE).

Bestellen kann man es gleich HIER.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen
Ok