EXODUS 29 EXODUS 29 Thomas Franke

Erschienen: 23.09.2012

112 Seiten

Preis: 9,90 € 
Ausland: (zuzüglich Versand)

Vergriffen!

ISSN 1860-675X

EXODUS 29 präsentiert Science Fiction par excellence

Zwölf neue Kurzgeschichten von ...

LITERARISCHER Inhalt:

Stories

  • Rolf Krohn - »Die Schraube«
    Raumpatrouille im Solsystem – das Ding von der Wega wird geborgen.
  • Michael K. Iwoleit - »Opinion Engineering«
    »Bild dir deine Meinung!« – oder: Wie man einen Perversen macht.
  • Olaf Lahayne - »Cirque du Courant«
    Sensationen im Zirkus der Zukunft – und ein kleiner digitaler Zwischenfall.
  • Michael Tillmann - »Münchhausen - Planet mit leicht überwindbaren Zäunen«
    »Wohin auch das Auge blicket, Moor und Heide nur ringsum – Vogelsang uns nicht erquicket, Eichen stehn kahl und stumm.«
  • Klaus N. Frick - »Im Käfig«
    Gefangen im Menschenzoo – die Geschichte von Paul und Jennifer
    1. Platz beim Kurd-Laßwitz-Preis 2013 in der Kategorie »Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2012«
    Inzwischen wurde die Erzählung auch für den Deutschen Science Fiction Preis 2013 nominiert.
  • Armin Möhle - »Die Maschine der Weisen«
    In der Zeit des Umbruchs – CERN-Physiker im Dienst der Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche.
  • Wolf Welling - »Target No. 6«
    Er ist ein Cyborg-Assassin – die ultimate Waffe im Krieg gegen die al-Quaida.
  • Reinhard Kleindl - »90 °«
    Vom Leben im Generationenschiff – im zweihundertsten Jahr nach der Großen Wende.
  • Bernd Karwath - »Va Loi«
    Der Zauber der Yrin – eine Zeitenreise bis ans Ende aller Tage.
  • Sven Klöpping - »Morpheus im Underground«
    Unter Rebellen, Asis und Holofreaks –  ein Debugger auf Spurensuche.
  • Heidrun Jänchen - »Nach der Ölpest«
    Die Ökokatastrophe am Kap La Hague – Alcanivorax mutiert mit ungeahnten Folgen.
  • Axel Kruse - »Doppeltes Spiel«
    Die falsche Rebecca – ein SF-Krimi aus dem Asteroidengürtel
    Nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis 2013.

Lyrik • Section

  • Erik Simon - »Ende 2012«
  • Johannes Tosin - »Mondkind«
  • Gundula Sell - »Schade drum«
  • Antje Ippensen - »Gedächtnisstern«
  • Erik Simon - »Vom wirklichen Weltraum «
  • Gerd Maximovič - »Hinübergleiten«

Leitartikel zur »Galerie«

  • Wolfgang Jeschke - »Höhepunkte der phantastischen Kunst«

GRAFISCHER Inhalt:

»Galerie«

  • Mit fünf Bildern aus dem Zyklus »mundus parallelus – Die Akademie der Wissenschaftler nach der Planetesimalen Phaetonischen Katastrophe« und vielen anderen aktuellen Werken des Ausnahmekünstlers Thomas Franke
  • 1. Platz beim Kurd-Laßwitz-Preis 2013 in der Kategorie »Beste Graphik zur SF«: Thomas Franke »für das Titelbild, Backcover und Galerie«

COVER (Umschlag)

  • Thomas Franke aus »Die Wissenschaftler …« (Cover)
  • Thomas Franke aus »Die Wissenschaftler …« (Backcover)

Comic

  • Kostas Koufogiorgos: »Robo Art«

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars

Personen in dieser Konversation

  • Sylvana Freiberg

    Dossenheim in einer Mail vom 17.11.2012

    (…) Ja, mir gefällt Ihre Zeitschrift sehr. Die Geschichten sind super abwechslungsreich und nicht abgedrochen. Als ich vor einiger Zeit mit einem Freund die SF-Bücher in einem Laden durchstöberte, verloren wir bald die Lust, da uns zu jedem Rückentext und somit zu jeder Geschichte ein anderes Buch oder ein Film einfiel, dessen Story ähnlich war. Wir hatten das Gefühl, da gibt es nichts Neues.

    Bei den Geschichten in Ihrer Zeitschrift ist mir das noch nicht passiert. Ich finde auch die meisten Graphiken super. Ich wünschte ich hätte auch das Talent so phantastisch zu zeichnen oder gute SF-Stories zu schreiben :).

    Also, macht weiter so. Ich freu mich schon auf die nächsten Ausgaben.

  • Christian Weis

    Zellingen In einer Mail vom 01.11.2012 (…)

    die Nr. 29 ist eine schöne Ausgabe geworden! Als ich gelesen hatte, dass die Galerie diesmal Thomas Franke gewidmet ist, war ich zunächst skeptisch, weil Frankes Werke mir bisher immer wie klassische Schwarzweiß-Illus erschienen sind. Da die Galerie mittlerweile in Farbe erstrahlt, dachte ich, Frankes Bilder wären eher was für die Ausgaben gewesen, die noch nicht in Farbe gedruckt wurden. Aber weit gefehlt!

    Die Kolorierung hebt einige Franke-Bilder nochmal heraus. Bei den Geschichten war meine Leseausbeute diesmal recht durchwachsen. Als herausragend empfand ich die Stories von Klaus N. Frick (absolut fesselnd geschrieben) und Olaf Lahayne (klasse Idee und tolles Erzähltempo – den Namen des Autors darf man sich getrost merken), sehr gut gefallen haben mir auch die von Michael K. Iwoleit und Heidrun Jänchen. Bis kurz vor Schluss gilt das auch für Wolf Wellings Geschichte, bei der das Ende dann etwas abfällt und demzufolge für mich nicht ganz zufriedenstellend war. Einige von den anderen Stories waren leider so gar nicht mein Fall, die von Bernd Karwath z.B. hab ich nicht bis zum Ende geschafft. Aber Geschmäcker sind halt verschieden, logo. Lyrik ist nicht unbedingt mein Steckenpferd und hat mir schon in der Schule regelmäßig die Deutschnote nach unten gedrückt, insofern hab ich die Gedichte links liegen lassen. Hab aber nix dagegen, dass EXODUS sich auch um die Lyrikfans kümmert – sollen schließlich auch leben dürfen. ;-)

    Die gesamte Aufmachung von EXODUS ist erste Sahne und beispielgebend. Seit einigen Wochen besitze ich einen eBook-Reader, mit dem ich mich noch nicht wirklich angefreundet habe – unter anderem EXODUS zeigt, warum: Auf einem Reader kommt die liebevolle Gestaltung niemals so rüber wie im gedruckten Magazin, schon gar nicht bei dem Format und mit den tollen Illustrationen.

  • Oliver Engelhard

    Adelsdorf in einer Mail vom 17.10.2012

    (…) wie zu erwarten finde ich das neue Exodus total tollllll!!! Die ColLagen von Hr. Franke erinnern mich an kleine Passagen des »Yellow Submarine«-Filmes der Beatles. Beim Lied »all the Lonely People...« sind ganz viele Trickfilmsequenzen im Kupferstichcollagelook animiert. Ein toller Künstler!

  • Gundula Sell, Meißen

    vielen Dank für das Belegexemplar. Es ist mit den Grafiken von Thomas Franke auch optisch besonders schmuck!

  • Jörg Isenberg, Meschede

    EXODUS beinhaltet alles, was ich in einem SF- bzw. Phantastikmagazin erwarte vorzufinden!

    Die Mischung stimmt. Erinnerst Du Dich noch an KOPFGEBURTEN von Jürgen Thomann oder an die Zimmerit-Reihe von Michael Marrak, an DAEDA-LOS von Hubert Katzmarz (R.I.P.) und Michael Siefener?
    Ich denke gern zurück an die Zusammenarbeit mit diesen Leuten, und ich sehe EXODUS - für mich - durchaus in dieser »Tradition".

  • Franz Hardt

    Ehningen in einer Mail vom 04.10.2012

    (…) in den letzten Tagen habe ich viel in Exodus 29 gelesen, die Ausgabe ist sehr gut geworden. Meine Favoriten sind die Geschichten von Wolf Welling, Bernd Karwath (obwohl stilistisch manchmal etwas überzogen) und Heidrun Jänchen.

    Die Galerie ist natürlich toll, wen habt ihr denn für die Galerie in Nr. 30 geplant?

  • Jörg Hübner

    Lünen in einer Mail vom 03.10.2012

    (…) Für ihr Magazin EXODUS kann ich Sie nur loben: Eine sehr gute Mischung aus hervorragenden Grafiken und Geschichten.

    Ich freue mich schon auf die Nr. 29. Dabei war ich gar kein so großer Freund der Kurzgeschichte. Durch ihr Magazin hat sich das geändert.

  • Gundula Sell

    Gundula Sell hat inzwischen alles gelesen und findet die Jänchen-Geschichte am besten. in einer Mail vom 04.10.2012

    (…) Die Präsentation der Lyrik im EXD 29 finde ich sehr gelungen.

  • Erik Simon

    Dresden in einer Mail vom 01.10.2012

    (…) kürzlich trafen 3 Ex. von Ex. 29 ein, vielen Dank! Dass ich die drei Ex. Ex. nicht gleich auf ex gelesen habe, liegt an meinem bedächtigen Wesen, aber eine erste Durchsicht lässt viel Interessantes erwarten.

    Vor allem, den Autoren nach zu urteilen, eine schöne Vielfalt der Handschriften. (Schön auch, dass ihr die zweite Story von Rolf Krohn nachgeschoben habt. Werde ich also weiter und ohne Hast daran arbeiten, die Steinmüllers für einen Beitrag zu motivieren ...)

  • Thomas Franke

    Bonn in einer eMail vom 30.09.2012

    (…) Vielen, vielen Dank für diese Ausgabe, die nicht nur in Euren Augen zu einer Perle geworden ist und mich sehr freute.
    Auch Wolfgang Jeschke gefällt sie außerordentlich, wie er mich wissen ließ. Ihr hättet mir mit dieser Galerie ein würdiges Denkmal gesetzt, und - klar, er ist ein Fan meiner Werke - äußerte er ein großes Lob für meine neuen Collagen, zu denen er mir schrieb, dass seiner Meinung nach phantastische Kunst so sein müsste. Er hätte sich in die Umschlagmotive regelrecht verliebt. Für mich ist es nun schwierig, das Heft gebührend zu loben, weil ein großer Anteil meinen Arbeiten gewidmet ist, aber ich danke Euch für dieses Denkmal, das ja hoffentlich nicht das letzte war.

  • Michael Tillmann

    Essen in einer eMail vom 30.09.2012

    (…) die Illustration zu meiner Geschichte ist sehr schön. Wie bekommt man wohl diesen Krieseleffekt im Mantel hin?

    Und ich glaube sogar im Titelbild ein Bruchmoor zu erkennen.

  • Martin Baresch

    Eislingen in einer eMail vom 30.09.2012

    (…) Hi René, (…) das neue EXODUS 29 ist hier eingetroffen. Eine superschöne Ausgabe - EX & Thomas Franke at their best.

    Gelesen habe ich bislang nur, was Wolfgang Jeschke so über Thomas Franke zu sagen hat ...

    und kann dem Maestro hierbei nur zustimmen. Frei nach den "Toten Hosen": Wünsch Dir was! Vor allem "Tage wie diese"!

  • Sven Klöpping

    Gernsbach in einer eMail vom 29.09.2012

    (…) Optisch sieht das Magazin wie immer top aus. Manfred Lafrentz, Kiel in einer eMail vom 30.09.2012 Die Aufmachung wird immer prächtiger.

    Herzlichen Glückwunsch!

  • Axel Kruse, Mülheim a. d. Ruhr

    große Gratulation, ich bin zwar noch nicht durch (stecke gerade erst mal auf Seite 36), aber das, was ich bisher gelesen habe,… einfach Klasse!!!

    Auch die komplette Aufmachung, ich bin begeistert! Besonders toll finde ich die Grafik zu meiner Story. Schweizers Grafiken habe ich schon lange bewundert.

  • Helmut Ehls

    Neues Exodus sieht klasse aus.

  • Die neue Ausgabe ist auch schon da, besten Dank. Schon beim ersten Durchblättern muss ich sagen: Ihr habt das Unmögliche doch möglich gemacht - von Ausgabe zu Ausgabe immer besser zu werden

    ... Chapeau!

  • Markus Haspecker

    heute ist Exodus 29 bei mir eingetroffen. Wie immer sieht das Magazin sehr gut aus, und die erste Geschichte, von Rolf Krohn, hat mir sehr gut gefallen.
    macht weiter so!

  • Franz Hardt, Ehningen

    (…) Gestern kam auch die neue Ausgabe an: sieht beeindruckend aus und ich freue mich schon aufs Wochenende, wo ich hoffentlich Zeit haben werde, sie zu lesen.

  • Antje Ippensen

    Mannheim in einer Mail vom 26.09.2012

    (…) EXODUS 29 ist großartig, sehr beeindruckend, Ihr habt wahrhaftig »noch eins draufgelegt«; das beschwingte Editorial habe ich mit besonderem Vergnügen gelesen (wow, so viel Raum für das Thema Lyrik!), und auch meine Lieblingsautoren (z. B. Wolf Welling) inhalierte ich bereits und dachte wieder WOW. (…)

    Merci. Seit ich Exodus lese, ist mir, als würde ich der immer weiter fortschreitenden Metamorphose eines phantastischen Schmetterlings beiwohnen, seit den Zeiten der (auch schon prächtigen) Raupe :-)

  • Dieter von Reeken

    (…) heute habe ich das neue EXODUS 29 bekommen - ein schönes Buch (mehr als ein »Heft«!) im Großformat! Das ist eine echte »Glanznummer« mit den Grafiken in hoher Qualität. (…)

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.
 

Leserkommentare

Ellen Norten
Kurze Rückmeldung zu Exodus Nr. 36. Schon allein die edle Aufmachung machen den Band zu einem Kleino...
Ellen Norten
Kurze Rückmeldung zu Exodus Nr. 36. Schon allein die edle Aufmachung machen den Band zu einem Kleino...
Cull
Nachtrag eines langsamen Lesers:

Mein geliebtes Kometenschweifchen:
eine einerseits wit...
Exodus 36 durchzuackern hat wirklich Spaß gemacht. Herbert W. Franke wiederzuentdecken, mit dessen R...
Sebastian Schmidt
Super, dass eine Nieschenzeitschrift wie die Exodus nun schon 36 Ausgaben rausgebracht hat und einem...
Meine erste Exodus-Ausgabe - und ich bin begeistert.
Das hochwertige Material und die unglaublic...
Tobias Reckermann
Hallo Redakteure,
den gestrigen Abend haben meine Frau und ich mit Exodus verbracht und ich muss...
Tobias Reckermann
Hallo Redakteure,
den gestrigen Abend haben meine Frau und ich mit Exodus verbracht und ich mus...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen