ENIWETOK - SF-Stories aus der Schweiz

»ENIWETOK. Die Flucht« - beeindruckende Story-Sammlung des Schweizer Autoren

Wie uns Tom Turtschi jüngst mitteilte, veröffentlichte er mit der Geschichte »Huhn oder Ei« sein erstes Manuskript überhaupt in - EXODUS 32!

Nun erschien vor wenigen Tagen eine erste wirklich interessante, Sammlung seiner Erzählungen im Seins-Fiction Verlag, Trubschachen.

»Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich vom gewöhnlichen Allerlei absetzt. Die dreizehn SciFi-Stories stellen der oft gelesenen Oberflächlichkeit und Stereotypie des Genres verspielte Phantastik, Schalk und Tiefsinn entgegen:

turtschi huhn oder ei

Ein Spießer-Ehepaar wird von einem Alien besucht; ein Raumfahrer findet in der weiten Leere des Alls nur sich selber. Ein Sterbender muss sich zwischen Tod und ewigem Leben entscheiden. Ein Arzt wird vor die Frage gestellt, ob es legitim sei, für die Rettung der Kolonie ein Dutzend Kinder zu opfern. Ein entflohener Sträfling aus den Minen Titans landet bei seiner Flucht auf einem entstellten Stück Erde und begegnet dem Geist des Ortes.
Teils humorvoll, teils philosophisch und immer unterhaltend auf hohem Niveau erzählt, verführt der Autor den Leser, gewissen Dinge unter ganz neuen Aspekten betrachtend.«
Marianne Labisch

Das Buch ist im übrigen auch grafisch sehr clever und einfallsreich gestaltet, was gerade unsere EXODUS-Leser ansprechen könnte.
Andreas Eschbach resümiert kurz und knapp: »Ich wollte nur mal kurz reinschauen, und dann wurde es doch die Lektüre für volle zwei Abende.«

Also, ganz klar: Tipp der Redaktion!

Hier kann man bestellen ... wenn es nicht anders geht auch bei Amazon.

Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich vom gewöhnlichen Allerlei absetzt. Die dreizehn Scifi-Storys stellen der oft gelesene  Oberflächlichkeit und Stereotypie des Genres verspielte Phantastik, Schalk und Tiefsinn entgegen:

Ein Spießer-Ehepaar wird von einem Alien besucht; ein Raumfahrer findet in der weiten Leere des Alls nur sich selber. Ein Sterbender muss sich zwischen Tod und ewigem Leben entscheiden. Ein Arzt wird vor die Frage gestellt, ob es legitim sei, für die Rettung der Kolonie ein Dutzend Kinder zu opfern. Ein entflohener Sträfling aus den Minen Titans landet bei seiner Flucht auf einem entstellten Stück Erde und begegnet dem Geist des Ortes.

Teils humorvoll, teils philosophisch und immer unterhaltend auf hohem Niveau erzählt, verführt der Autor den Leser, gewisse Dinge unter ganz neuen Aspekten zu betrachten.

Marianne Labisch


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen
Ok