J. G. Ballard - Science Fiction als Paradoxon

SF PERSONALITY neu bei MEMORANDA

Nach über zwei Jahren Pause startet die Buchreihe SF PERSONALITY neu bei MEMORANDA. Dafür hat der Verlag der Reihe eine neue Ausstattung, Klappenbroschur und ein neues Layout spendiert. (Bleibt zu hoffen, dass auch einige der unvermindert interessanten älteren Ausgaben ebenfalls in absehbarer Zeit im neuen Layout nachgereicht werden!

Gerade erschienen ist Band 25 von Hans Frey mit dem Titel »J. G. Ballard – Science Fiction als Paradoxon«.

J. G. Ballard gilt als Erfinder der New Wave, mit der er in den 1960er Jahren neue Ausdrucksformen in die SF einbrachte. An seiner stilistischen Brillanz besteht kein Zweifel, doch an seinen Inhalten scheiden sich die Geister. Ballard schreibt »Anti-SF«, die die Genreprämissen auf den Kopf stellt, sich aber dennoch als SF versteht. So wird der Brite zu einem literarischen Grenzgänger. Seine Negation der SF bereichert diese in wunderbar-paradoxer Weise.

ballard

Hans Frey liefert einen ausführlichen Überblick zu Leben und Werk dieses außergewöhnlichen Schriftstellers. Abgerundet wird der Band durch ein Interview mit Ballard von Werner Fuchs und Joachim Körber sowie eine Bibliographie von Joachim Körber.

Gleich hier eine Leseprobe des sehr interessanten Bandes.

Ein Memoranda-Buch im Golkonda Verlag

Klappenbroschur | 417 Seiten | € 24,90
ISBN 978-3-944720-79-1

E-Book | ca. 279 Seiten
ISBN 978-3-944720-80-7

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen
Ok