Horst Illmer

  • »Punktlandung bei EXODUS ...«

    »Punktlandung bei EXODUS ...«

    phantastisch! 61 zur aktuellen Ausgabe:

    Punktlandung bei EXODUS, dem zwar unregelmäßig erscheinenden, trotzdem aber hochgeschätzten (und mit dem Kurd Laßwitz-Preis 2015 ausgezeichneten) Magazin für »Science Fiction Stories & phantastische Grafik«, dessen Ausgabe 33 genau passend zum Dresdener PentaCon im September 2015 auf dem Tisch lag. Punktgenau passend natürlich auch die EXODUS-Galerie, in der Kurd Laßwitz-Preisträger Timo Kümmel auf 16 Farbseiten (plus drei Seiten verdiente »Lobhudelei« von – genau: Kurd Laßwitz-Preisträger – Christian Endres) präsentiert wurde; und da ist das umlaufende Cover noch nicht mal mitgezählt!

  • Phantastisch! 49 Cover: Jan Hoffmann

    Exodus 29: keinerlei Schwachstellen

    Unregelmäßig – aber keinesfalls »mäßig«, das scheint das neue Motto der EXODUS-Redaktion zu sein, jedenfalls zeigt die Ausgabe 29 (Herbst 2012) des inzwischen »ein- bis zweimal im Jahr« erscheinenden Magazins für »Science Fiction Stories & Phantastische Grafik« keinerlei Schwachstellen.

    Nach einem kurzen Editorial geht es gleich Schlag auf Schlag los mit den Kurzgeschichten (diesmal sind es gleich zwölf Erzählungen von Klaus N. Frick, Michael K. Iwoleit, Heidrun Jänchen, Bernd Karwath, Reinhard Kleindl, Sven Klöpping, Rolf Krohn, Axel Kruse, Olaf Lahayne, Armin Möhle, Michael Tillmann und Wolf Welling. Neu in der EXODUS ist eine »Lyrik-Sektion«, in der Gedichte von Antje Ippensen, Gerd Maximovič, Gundula Sell, Erik Simon und Johannes Tosin ihren speziellen Charme entfalten dürfen.

  • TEMPORAMORES - Newsletter # 219 - Phantastisch # 56

    Horst Illmer zu Exodus 31

    Newsletter # 219 - 30.6.2014(sowie in Phantastisch! 56)

    Die Ausgabe 31 von EXODUS ist wie immer ein Fest für die LiebhaberInnen der gediegenen SF-Story und/oder der phantastischen Bild-Kunst. Das soeben erschienene Magazin kommt diesmal in kräftigem Gelb-Blau daher, was sich den außergewöhnlichen Bildern von Oliver Engelhard verdankt, welche die 16-seitige Bildgalerie in beeindruckender Qualität würdigt.

  • phantastisch! 61

    Klappe: die 61!

    Unser liebstes Literaturmagazin, die phantastisch!, geht in die nunmehr 61. Runde. Wie immer gibt es zum Auftakt Horst Illmers „Update“, eine Fundgrube an Neuerscheinungen von phantastischen Romanen, ohne die mir in den letzten Jahren einiges entgangen wäre. Vor allem der Bereich „Neue Sekundärliteratur“ hat sich für mich als wertvoll erwiesen. Wie schafft es der Mann nur, in drei Monaten so viel Stoff zu entdecken, zu lesen und dann auch noch fundiert zu bewerten?

  • phantastisch! 58

    phantastisch! 58

    ... mit zuverlässiger Regelmäßigkeit!

    Ich freue mich jedes Mal, wenn eine neue Ausgabe des Magazins im Briefkasten liegt. Nirgends kann man sich in der Printwelt sonst noch so gut und eingehend über Neuigkeiten im phantastischen Genre informieren. Dabei wird das gesamte Spektrum beleuchtet: Science Fiction, Fantasy, Horror, halt alles Phantastische in Buch, Comic, Film und allen möglichen sonstigen Bereichen.

    So überrascht es nicht weiter, wenn die 64 Farb-Seiten prall gefüllt sind mit ausführlichen Interviews (David Falk), vielen fundierten Rezensionen und Buch-Reviews, Horst Illmers ewig aktuellem »Update«-Karussell.
    Beachtenswert ebenso die Story »Selfies« des zuletzt vielbeachteten Autoren Lavie Tidhar. Einmal mehr befremdlich aber ebenso seltsam-schön: zwei weitere Comic-Folgen aus der Serie »Ein seltsamer Tag« von Olaf Brillund Michael Vogt.

  • Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen.

    Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen.

    In der Rubrik UPDATE (Phantastisch! 68findet sich auch eine Notiz zu unserem Themenband: 

    Fast 150 Seiten stark und mit streng limitiertem Variant-Cover präsentiert sich die neueste Ausgabe von EXODUS (Heft 36, Juni 2017) mit gleich zwei Themen-Schwerpunkten: Zum einen wird der 90. Geburtstag von Herbert W. Franke ausführlich in Wort (Kollegen, Freunde, Kritiker) und Bild (HWFs Computergrafiken) zelebriert, zum anderen war die Gründung der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar vor dreißig Jahren Grund genug, den EXODUS-Autoren und -Künstlern Beiträge über Bücher, Bibliotheken und Lesegewohnheiten abzuverlangen.

  • EXODUS 36

    Themenband: Die Phantastische Bibliothek

    Im Frühjahr: EXODUS 36 

    Wer unseren Newsletter bezieht, weiß bereits Bescheid:
    Im Juni erscheint (mit starken 146 Seiten Umfang) EXODUS 36 - unser Themenband DIE PHANTASTISCHE BIBLIOTHEK.

    Neben zahlreichen Stories in deutscher Erstveröffentlichungbeschäftigen wir uns u. a. mit den Themen 90 Jahre Herbert W. Frankesowie 30 Jahre Phantastische Bibliothek Wetzlar.

  • UPDATE - Medienbericht in der Phantastisch! 60

    UPDATE - Medienbericht in der Phantastisch! 60

    Horst Illmer berichtet in seiner Rubrik UPDATE:

    »Die Kollegen bei EXODUS, dem Magazin für Science Fiction Stories & phantastische Grafik, haben anscheinend zu viel Energie (oder Kohle, oder Zeit usw.) zur Verfügung, denn noch bevor bekannt wurde, dass aufgrund ihres unermüdlichen Einsatzes für die gute Sache der Postmann bei ihnen zweimal klingelte - umd die Kurd-Laßwitz-Preise 2015 zu überreichen: für Fabian Tomaschek, der für die Beste Erzählung ausgezeichnet wurde, und für René MoreauOlaf Kemmler und Heinz Wipperfürth, die den Sonderpreis für langjährige herausragende Leistungen erhielten -, veröffentlichten sie die reloaded-Edition der EXODUS-Ausgabe 24, die erstmals 2008 erschienen war.