Robert Straumann

Geboren wurde ich am 6. September 1956 in Basel, der schönen Stadt am Rheinknie - und bin ihr trotz aller Veränderungen treu geblieben. Die Jugendzeit verbrachte ich hauptsächlich in freier Natur, und die Schule wurde von mir wohl oder übel abgesessen. Die Liebe zu den Fantasiewelten war einfach grösser als der vermittelte Schulstoff, was auch durch die damals üblichen Züchtigungen nicht gebremst wurde.

Durch meinen Vater, der mich mit einem Stapel PERRY RHODAN-Hefte vom Comic-Lesen abbringen wollte, entdeckte ich die unendlichen Welten der SF, mit dem Erfolg, dass ich beides zu sammeln begann. So kann ich ca. 10.000 Comics und Romane mein eigen nennen, und es sind auch ein paar wertvolle Raritäten darunter.

In den Jahren mit PERRY RHODAN habe ich Johnny Bruck als Mensch und Künstler kennen gelernt. Als Mentor, Ratgeber, Vorbild und Brieffreund wird er mir immer in Erinnerung bleiben.

Meine Liebe zum gedruckten Medium hat wahrscheinlich das Ihre getan, und so habe ich eine Lehre als Buchdrucker begonnen und bin diesem Beruf trotz aller Neuerungen treu geblieben. So vieles hat der Zahn der Zeit an der alten Kunst genagt, doch es ist für mich immer noch ein Erlebnis, in einem Antiquariat die alten Bücher in die Hand zu nehmen und den Beruf zu fühlen.

In den wilden end-70er Jahren hatte ich die Möglichkeit, bei der ATLAN Serie Illus beizusteuern und dadurch Freundschaften zu knüpfen, welche bis heute noch bestehen. In dieser recht abenteuerlichen Zeit habe ich auch meine jetzige Frau Patricia kennen gelernt - und unser Sohn Florian steht kurz vor dem Berufsleben. Mit dem Familienleben und dem immer stärker werdenden Druck im Berufsleben ist die Zeit zum Zeichnen und Malen immer weniger geworden. Trotzdem konnte ich immer etwas für Magazine oder Fan-Publikationen aufs Papier bringen. Einiges davon ist in Zusammenarbeit mit Markus R. Bothur, meinem Freund aus den ATLAN-Tagen, entstanden.

Die Möglichkeit, in EXODUS nach Geschichten Illustrationen „anzufertigen“, ist für mich eine Herausforderung, die ich nicht missen möchte und die mir Freude macht. (Ich hoffe, dem jeweiligen Betrachter hie und da auch!)

 

Seine Textillustrationen in EXODUS:


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen