Christian Endres

  • »Eine sehr schöne, interessante Lektüre.«

    »Eine sehr schöne, interessante Lektüre.«

    Clemens Nissen über unseren Themenband:

    In der 36. Ausgabe feiert Exodus das 30-jährige Bestehen der Phantastischen Bibliothek Wetzlar mit einer ganzen Reihe von Grußworten bekannter SF-Schaffender und präsentiert eine Vielzahl von Geschichten, die sich um Büchersammlungen drehen: Christian Endres erzählt in „Wölfe lesen nicht“ den Versuch, die miniaturisierte Version einer gewaltigen Bibliothek durch unwegsames, unsicheres Gelände in einen Bunker zu verbringen. SF mit Western-Anklängen.
    Ähnlich abenteuerlich und actionreich geht es in der Geschichte „Durch die Zeitwüste“ von Christan Weis zu. Ein irdischer Kampf um Freiheit und Erkenntnis, der mit einer Reise zu den Sternen endet.

  • Der »Kurd-Laßwitz-Preis« - aktuell:

    Der »Kurd-Laßwitz-Preis« - aktuell:

    Vor wenigen Tagen wurden die Nominierungen bekanntgegeben.

    EXODUS kann mit der Ausgabe 33 in zwei Kategorien eine Nominierung vermelden.

    In der Sparte »Beste deutschsprachige SF-Erzählung«Christian Endres mit »Out Of Memory«

    Sofern Sie zu den aktiven Abstimmungsberechtigten des Preises gehören, können Sie diese Textdatei zur Lektüre kostenlos bei der Redaktion anfordern. Wenden Sie sich in diesem Falle bitte an: rene.moreau@exodusmagazin.de

    Weiterhin nominiert in der Kategorie »Beste Graphik zur SF«:

    Timo Kümmel für das Cover zu EXODUS 33 »Sphärentänzer«

  • Der »Kurd-Laßwitz-Preis« 2016

    Der »Kurd-Laßwitz-Preis« 2016

    Die Preisträger sind gewählt!

    In einer Mail vom 09. Juni 2016 gab Udo Klotz, der Treuhänder des »Kurd-Laßwitz-Preises«, die Ergebnisse der diesjährigen Wahl für die besten Science-Fiction-Werke des Jahres 2015 bekannt.

    EXODUS konnte in zwei Kategorien mit Beiträgen der Ausgabe 33 einen guten zweiten Platz verzeichnen:

  • Christian Endres

    Endres, Christian

    ... lebt als freier Autor in der Nähe von Würzburg und schreibt regelmäßig für den Tagesspiegel, die Zitty Berlin, Geek!, Das Science Fiction Jahrphantastisch!, deadline, Zack, und viele mehr. Außerdem gehört er zum Team, das für das SF-Portral www.diezukunft.de mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet wurde. 
    Im Comic-Bereich betreut er als Redakteur die deutschen Ausgaben von Spider-Man, Batman, den Avengers, Hellboy, Conan, den Turtles und vielen mehr. Seine Kurzgeschichtensammlung »Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes« wurde ebenso wie seine Kurzgeschichte »Feuerteufel« mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet.

  • Phantastisch Ausgabe 56

    Erschienen: »phantastisch!« # 56

    Empfehlenswert - wie immer!

    Die Ausgabe ist, wie nicht anders zu erwarten, wieder randvoll mit interessanten Interviews, umfassenden Neuigkeiten zur phantastischen Szene, informiert dabei sehr abwechslungsreich über Bücher und Autoren, streift dabei ebenso das Comic- und Film-Genre. Viele kompetent verfasste Rezensionen machen einem klar, was man sich als Leser noch so alles auf den Lesezettel vormerken könnte...

    Mit »Wechselbiest« enthält die Ausgabe zudem eine neue Story von Christian Endres, der ebenfalls in der aktuellen EXODUS 31 mit seiner Geschichte »Galaktische Maßstäbe« vertreten ist.

  • Herausgeber mit Durchhaltevermögen

    Herausgeber mit Durchhaltevermögen

    »Comics & Mehr« berichtet in seiner Ausgabe 82:

    EXODUS, das »Magazin für Science Fiction Stories & phantastische Grafik«, ist auf den ersten Blick sicherlich kein Magazin für den eingefleischten Comic-Fan. Allerdings gibt es auf den zweiten Blick einiges zu entdecken, auch für Freunde der Neunten Kunst. In dem sehr sorgfältig produzierten, großformatigen Farbmagazin tummeln sich neben vielen guten Genre-Illustrationen auch Leute wir Michael Vogt, der auch schon diverse Comic-Geschichten veröffentlicht hat und jetzt gerade eine SF-Serie bei Panini vorbereitet.

  • TEMPORAMORES - Newsletter # 219 - Phantastisch # 56

    Horst Illmer zu Exodus 31

    Newsletter # 219 - 30.6.2014(sowie in Phantastisch! 56)

    Die Ausgabe 31 von EXODUS ist wie immer ein Fest für die LiebhaberInnen der gediegenen SF-Story und/oder der phantastischen Bild-Kunst. Das soeben erschienene Magazin kommt diesmal in kräftigem Gelb-Blau daher, was sich den außergewöhnlichen Bildern von Oliver Engelhard verdankt, welche die 16-seitige Bildgalerie in beeindruckender Qualität würdigt.

  • phantastisch! 61

    Klappe: die 61!

    Unser liebstes Literaturmagazin, die phantastisch!, geht in die nunmehr 61. Runde. Wie immer gibt es zum Auftakt Horst Illmers „Update“, eine Fundgrube an Neuerscheinungen von phantastischen Romanen, ohne die mir in den letzten Jahren einiges entgangen wäre. Vor allem der Bereich „Neue Sekundärliteratur“ hat sich für mich als wertvoll erwiesen. Wie schafft es der Mann nur, in drei Monaten so viel Stoff zu entdecken, zu lesen und dann auch noch fundiert zu bewerten?

  • Neues Sherlock Holmes-Abenteuer

    Neues Sherlock Holmes-Abenteuer

    »Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen«

    Der Meisterdetektiv gegen Magie und Moriarty.

    In diesem London ist alles anders: Der Premierminister heißt James Moriarty, über der Stadt kreisen die Drachen der königlichen Luftwaffe, die Faeriboten zischen durch die Straßen, und im Untergrund treiben die Zwerge aus König Oberons Reich den Bau des Schienennetzes voran. Im East End meuchelt Jack the Ripper außerdem leichte Elfendamen, während seine Sympathisanten offen zur Gewalt gegen alle Feenländer aufrufen.
    Die Hauptstadt des Empires ist ein Pulverfass, und ausgerechnet jetzt wird das legendäre Königsmacherschwert Excalibur aus dem British Museum gestohlen!

    Sherlock Homes und Dr. John Watson versuchen, die verzauberte Klinge zu finden, damit London zwischen Intrige und Verrat nicht noch tiefer ins Chaos versinkt...

  • Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen.

    Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen.

    In der Rubrik UPDATE (Phantastisch! 68findet sich auch eine Notiz zu unserem Themenband: 

    Fast 150 Seiten stark und mit streng limitiertem Variant-Cover präsentiert sich die neueste Ausgabe von EXODUS (Heft 36, Juni 2017) mit gleich zwei Themen-Schwerpunkten: Zum einen wird der 90. Geburtstag von Herbert W. Franke ausführlich in Wort (Kollegen, Freunde, Kritiker) und Bild (HWFs Computergrafiken) zelebriert, zum anderen war die Gründung der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar vor dreißig Jahren Grund genug, den EXODUS-Autoren und -Künstlern Beiträge über Bücher, Bibliotheken und Lesegewohnheiten abzuverlangen.

  • EXODUS 36

    Themenband: Die Phantastische Bibliothek

    Im Frühjahr: EXODUS 36 

    Wer unseren Newsletter bezieht, weiß bereits Bescheid:
    Im Juni erscheint (mit starken 146 Seiten Umfang) EXODUS 36 - unser Themenband DIE PHANTASTISCHE BIBLIOTHEK.

    Neben zahlreichen Stories in deutscher Erstveröffentlichungbeschäftigen wir uns u. a. mit den Themen 90 Jahre Herbert W. Frankesowie 30 Jahre Phantastische Bibliothek Wetzlar.