... wurde 1964 in Duisburg geboren. Der Historiker lebt heute mit Frau und Tochter im schönen Hamburg, wo er beim Hamburgischen Datenschutzbeauftragten tätig ist. Zur Phantastik gekommen und an sie gebunden ist er seit der späten Jugend, als er mit Lovecraft, Lem und Konsorten erstmals in Berührung kam. Die Schriftstellerei hat er 1997 für sich entdeckt, als er in einer Phase der Arbeitslosigkeit etwas gegen die geistige Versandung unternehmen wollte.

Seither hat er in seiner Freizeit zwei Romane und zahlreiche Storys verfasst, die in den Genres Phantastik, Science Fiction und Horror angesiedelt sind.

Nach dem erfolgreichen Debütroman »Das Heidenloch« im Jahr 2000 (Verlag Regionalkultur; inzwischen in der 3. Auflage; ausgezeichnet mit dem AC-Award) erschien Ende 2005 sein Thriller »Todeskontakt« (EUGEP-Verlag). Des Weiteren wurden viele seiner Geschichten in Fanzines, Anthologien und Zeitschriften (so auch mehrmals im Computermagazin ›c’t‹) veröffentlicht.

Die unheimliche Story »Das Hügelgrab« wurde 2005 für den »Deutschen Phantastik Preis« nominiert und erreichte den dritten Platz.

Seine Story »Das Lazarus-Projekt« aus EXODUS 20 wurde 2007 mit dem »Deutschen Phantastik Preis« als »Beste Kurzgeschichte« ausgezeichnet.

Seine Kurzgeschichten in EXODUS: