Hans Jürgen Kugler

  • Freier Fall

    Eine Ameise entdeckt die Welt

    Nach Von Zeit zu Zeit nimmt uns der Freiburger Autor, Herausgeber und Journalist Hans Jürgen Kuglerauf eine äußerst ungewöhnliche Reise mit – und das wahrlich im »freien FALL«...

  • Hirnkost feiert 20 Jahre!

    Das Frühjahrsprogramm 2023

    Gerne weisen wir auf das kommende Verlagsprogramm unserer sehr geschätzen Kolleginnen und Kollegen bei Hirnkost hin: Immerhin wartet der Verlag, neben einem breiten und thematisch vielseitig aufgestellten Programm, inzwischen auch mit einer Reihe  interessanter Genre-Titel auf. Womit wir hier nicht nur die eigenen EXODUS-Themen-Anthologien meinen...Dennoch ist die Situation für den engagierten Verlag in diesen Tagen alles andere als einfach.

  • Hans Jürgen Kugler

    Kugler, Hans Jürgen

    ... geboren 1957. Studium der Philosophie und Germanistik in Freiburg. Autor und Journalist. Wiederholt ausgezeichnet beim Wissenschaftler-und-Journalisten-Wettbewerb »Hauptsache Biologie«. Veröffentlichungen in »Exodus-Magazin«, »Phantastische Miniaturen« und in verschiedenen Anthologien.

    2001 erschien als bod-Publikation der SF-Roman »Godcula oder die Harmonie der Insekten« . Den gibt es jetzt zeitgemäß auch als E-Book. 2005 gewann er den ersten Preis beim Dramatiker¬Wettbewerb des Göttinger ThOP-Theaters mit der ›eschatologischen Posse‹ »Aus dem Staub«, verschiedene Inszenierungen. Veröffentlicht im Mahnke-Theaterverlag Verden 2007. Im Reinehr-Verlag Mühltal erschien 2010 die Komödie »Ganz wie daheim«.  2020-2021: Herausgeber (mit René Moreau) der SF-Anthologien »Der Grüne Planet«, »Pandemie« und »Macht & Wort« im Hirnkost-Verlag. 2021 erschien zudem der Roman »Von Zeit zu Zeit«, p.machinery, 2022 mit »FREIER FALL« ein weiterer Roman-Titel (Hirnkost-Verlag).

    Seit der Ausgabe 28 arbeitet er aktiv am Lektorat des Magazins mit und ist seit EXODUS 42 Mitherausgeber des Magazins. 2022 wurde er gemeinsam mit René Moreau mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis für die Herausgabe der dritten EXODUS-Anthologie »Macht & Wort« (Hirnkost-Verlag) ausgezeichnet. HIER die Begründung der Jury.

  • Kurd Laßwitz Preis 2021

    Kurd Laßwitz Preis 2021

    Aktuell: die Nominierungen für den diesjährigen Kurd Laßwitz Preis

    ... der besten Werke 2020  – die SHORTLIST:

    Mehrere Beiträge aus EXODUS, den beiden ersten EXODUS-Anthologien sowie COZMIC Vol. 02 konnten sich in der diesjährigen Shortlist platzieren:

  • Kurd Laßwitz Preis 2022

    Die Wahl zu den besten Werken aus dem Jahr 2021 beginnt!

    Wir freuen uns, dass sich mehrere Titel – sowohl aus EXODUS als auch der EXODUS-Buchreihe – in den Sparten »Beste SF-Erzählung« (vier Mal) und »Beste Graphik zur SF« (drei Mal) platzieren konnten.
    Auch in der Kategorie »Sonderpreis für einmalige herausragende Leistungen« findet die Arbeit der Redaktion Beachtung.

    Wir freuen uns und gratulieren auf diesem Wege allen Nominierten.

  • MACHT & WORT

    MACHT & WORT

    Die dritte EXODUS-Anthologie im Hirnkost Verlag:

    MachtWort cover Umschlag komplett Kopie

    MACHT & WORT – Die Macht der Sprache  Sprache der Macht

    Hans Jürgen Kugler u. René Moreau (Hrsg.)

    28 Euro | 352 Seiten | Hardcover
    mit zahlreichen farbigen Illustrationen

  • Podcast mit EXODUS

    Für Insider, Fans und Neugierige, die wissen wollen, was "hinter den Kulissen" alles so abgeht...

    … und die sich schon lange fragen, wie das EXODUS-Magazin überhaupt funktioniert, könnte der aktuelle Podcast auf LITERATUNNATdem Podcast rund um Literatur – äußerst interessant sein.

  • EXODUS 36

    Themenband: Die Phantastische Bibliothek

    Im Frühjahr: EXODUS 36 

    Wer unseren Newsletter bezieht, weiß bereits Bescheid:
    Im Juni erscheint (mit starken 146 Seiten Umfang) EXODUS 36 - unser Themenband DIE PHANTASTISCHE BIBLIOTHEK.

    Neben zahlreichen Stories in deutscher Erstveröffentlichungbeschäftigen wir uns u. a. mit den Themen 90 Jahre Herbert W. Frankesowie 30 Jahre Phantastische Bibliothek Wetzlar.

  • über EXODUS

     

    EXODUS versteht sich in erster Linie als Plattform zur Erhaltung und Förderung der traditionellen Kurzgeschichte in der phantastischen Literatur, insbesondere der Science Fiction. Nebenher bietet die »Lyrik • Section« den entsprechenden Raum für die feinsinnigere Seite des Genres.

    Es werden in aller Regel ausschließlich Erstveröffentlichungen vorgestellt. Unter den Autoren finden sich neben bekannten Namen des Genres stets auch beachtenswerte Newcomer.

    In der Rubrik [EXODUS Essay] stellen wir gelegentlich Sachartikel zu Themen rund um die Science Fiction und Phantastik vor.

  • Von Aftersteg bis Zipfeldobel

    Von Aftersteg bis Zipfeldobel

    Kuriose Ortsnamen in Südbaden

    Zugegeben: absolut nicht unser Thema! Da EXODUS-Herausgeber René Moreau bekanntermaßen jedoch ein großer Freund des »Badischen Ländles« ist, kommt er nicht umhin auf diesen recht informativen und höchst unterhaltsamen Buchtitel hinzuweisen. Zumal der Autor, Hans Jürgen Kugler, aus »unseren Reihen« stammt.

    Lust auf eine Aha-Erlebnis in Südbaden? Dann reisen Sie doch genau dorthin - in die Ortschaft Aha am Schluchsee nämlich, deren Name allerdings nicht auf den spontanen Ausruf, sondern vielmehr auf ihre wasserreiche Umgebung zurückzuführen ist. Dies und viele andere Kuriositäten erfährt man in Hans Jürgen Kuglers überraschendem, informativem und dabei echt unterhaltsamen Buch, in dem die ungewöhnlichsten Ortsnamen Südbadens zusammengetragen und fachkundig erläutert sind. Von Aftersteg - ein Name, wie der Autor feststellt, »den man sich vielleicht nicht unbedingt auf der Zunge zergehen lassen mag« - bis Zipfeldobel präsentiert Kugler Interessantes und Vergnügliches, Wahres und  Erfundenes, denn auch allerlei Mutmaßungen zur Namensgebung werden angeführt - allerdings nicht ohne am Ende die wahre Namensherkunft zu verraten. So erzählt Kugler augenzwinkernd, dass in Lausheim kein Ungeziefer lauert, Sexau nicht auf Sinnesfreuden verweist und der Titisee kein Paradies für Spanner ist.

  • Von Zeit zu Zeit

    Hans Jürgen Kugler stellt neuen Roman vor

    Der Freiburger Autor, Herausgeber und Journalist Hans Jürgen Kugler (Von Aftersteg nach Zipfeldobel, Silberburg-Verlag)  nimmt seine Leser*innen in Von Zeit zu Zeit auf eine außergewöhnliche Reise rund um den Bodensee. In dem mit viel Lokalkolorit angereichertem fantastischen Roman hat der Autor ein packendes Katastrophenszenario entworfen, das die Welt buchstäblich den Atem anhalten lässt.

    Was zunächst wie ein surrealer Albtraum erschien, erweist sich für Daniel Damberg bei einer Reise an den Bodensee als verstörende Realität: Die Zeit hat sich extrem verlangsamt.