EXODUS 46

  • Der KLP verkündet die Besten aus 2024!

    Wir freuen uns über... 3 x Platz 1!

    Uwe Hermann 2

    ...in der Kategorie »Beste deutschsprachige Erzählung«: Platz 1: Uwe Hermann: »Die End-of-Life-Schaltung« aus EXODUS 46 sowie weiteren Nennungen in gleicher Kategorie:

  • Andreas Eschbach

    Eschbach, Andreas

    ... Jahrgang 1959, schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte Luft– und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Bis 1996 Geschäftsführer einer IT-Beratungsfirma, lebt er seit 2003 als freier Schriftsteller in der Bretagne. Er ist verheiratet und hat einen Sohn. Zu seinen bekanntesten Romanen zählen »Das Jesus-Video«, »Die Haarteppichknüpfer«, »Eine Billion Dollar«, »Ausgebrannt« und »Herr aller Dinge« und »NSA«.

  • EXODUS 46

    24.11.2023: Holger Marks bringt eine interessante und recht ausführliche Rezension in der ANDROMEDA-Nachrichten # 283. – HIER die entsprechenden PDF-Seiten.

    15.10.2023: Auch in der phantastisch! # 92 gibt es wieder einen Kommentar von Horst Illmer – siehe HIER.

    28.09.2023: Marcus O. Mielke berichtet in seinem Blog BURGTURM.

    01. 09. 2023: Christina Hacker stellt die Ausgabe im redaktionellen Teil des Perry-Rhodan-Romanes # 3237 vor, siehe HIER.

    09.08.2023: Auf Zauberwelten.de bespricht Rahel Schmitz EXODUS 46.

    31.07.2023: Auf Robots & Dragons findet sich eine Rezension von Thomas Harbach. HIER klicken!

    11.06.2023: In der Fantasia 1075e des EDFC e.V. berichtet Franz Schröpf kurz über die neue Ausgabe: siehe Fantasia_1075e_EX-46.pdf.

    02.06.2023: Bernd Kronsbein berichtet auf diezukunft.de über EXODUS 46.

    25.05.2023: Wie immer berichtet auch der phantastische Newsletter TEMPORAMORES in seiner Ausgabe # 373 sowohl über die aktuelle EXODUS 46 als auch über die soeben erschienene vierte EXODUS-Themen-Anthologie FERNE HORIZONTE im Hirnkost-Verlag und meint: »Deren 46. Ausgabe (...) ist der Beweis, dass sich auch bereits Bewährtes und Hochklassiges immer noch mal steigern lässt (...)«

    24.05.2023: Auf ihrem Blog Rezensionsnerdista berichtet Yvonne Tunnat ausführlich von ihren Lieblingsstorys aus der aktuellen Ausgabe und schließt mit ihrem Resümee: »Die EXODUS ist für mich DAS Highlight der deutschsprachigen SF-Szene. Klar, ich lese auch sehr gern das Future Fiction Magazine, das Weltenportal, die Queer*Welten und die NOVA, aber die Exodus ist mein Liebling und das hier ist auch noch die beste Ausgabe seit langer Zeit mit extrem guten Storys − da kommt (leider) so schnell niemand ran.« − Wir sagen danke für ein solch sympathisches Bekenntnis!...

    23.05.2023: Zu seiner (inzwischen vierten) aktuellen Story für EXODUS, »Brandzeichen«, veröffentlicht der Mediziner, Wissenschaftler und Sachbuchautor Thomas Grüter erneut einen überaus lesenswerten Blogbeitrag unter dem Titel Neandertaler und Aliens, der schon innerhalb kurzer Zeit auf großes Interesse stößt und somit auch vielfach kommentiert wird... Einfach HIER mal reinschauen!

    17.05.2023: Bestseller-Autor Andreas Eschbach glänzt nicht nur mit seiner neuesten Story »Das Tor zur Goldenen Stadt« in unserer 46, sondern outet sich ebenfalls als bekennender EXODUS-Fan: »Es gibt eine neue Ausgabe des meiner Ansicht nach schönsten Science-Fiction-Magazins der Welt, EXODUS (...) und die Galerie ist diesmal atemberaubend. Sehr, sehr gelungen – freut mich, dass ich dabei bin!« – Zu seinem vollständigen Liebesbekenntnis geht´s HIER.

    11.05.2023: Einen ersten Hinweis findet man auch in den NEWS auf der Perry-Rhodan-Webseite.

    07.05.2023: Klaus N. Frick freut sich in seinem privaten Blog auf EXODUS 46 und seiner darin enthaltenen neuen Kurzgeschichte »Im Haus der vielen Fenster« − und kommentiert zudem unseren aktuellen Werbeflyer SF hoch drei... Auf die Idee ist zuvor noch niemand gekommen. Schön, dass das Engagement der Redaktion nicht so ganz unbemerkt bleibt. − Vielen Dank dafür! :))

     

    ... und natürlich wird – auch wie immer – im SF-Netzwerk (und vielen weiteren sozialen Netzwerken) über die aktuelle EXODUS-Ausgabe philosophiert und diskutiert: Damit ist auch die von dorther bekannte »Story-Schlachtplatte am Seziertisch« eröffnet: Wer´s mag, wer´s braucht, wer mitschwadronieren will schaut gleich mal HIER rein. – Wir wünschen viel Spaß, wenig Streit und großartige neue und kosmische Erkenntnisse bei der Lektüre unserer neuen 46! –Bleibt uns gewogen und empfehlt uns weiter.

    Euer EXODUS-Team

  • EXODUS 46 – mehr zum Inhalt

    Vorschau – das alles bringt der Mai... und EXODUS 46:

    Für die kommende Ausgabe, die exklusiv am 18. Mai 2023 zur Metropol-Con in Berlin erscheinen wird, haben wir wieder eine Reihe interessanter und spannender Kurzgeschichten vorbereitet.

    So meinte Erfolgsautor Andreas Eschbach zuletzt in der erweiterten Neuauflage seiner Story-Sammlung EINE UNBERÜHRTE WELT: »EXODUS ist, behaupte ich mal kühn, die wahrscheinlich schönste SF-Zeitschrift, die es gibt.« – Darüber haben wir uns natürlich gefreut und gleich bei ihm angeklopft. Ergebnis: mit »Das Tor zur Goldenen Stadt« können wir unseren Leserinnen und Lesern eine brandneue Geschichte aus seiner Feder vorstellen. Merci, Andreas!

  • EXODUS 46 exklusiv in Berlin!

    EXODUS 46 erscheint punktgenau zur Metropol-Con

    ... und zwar am 18.Mai 2023 an unserem dortigen Stand!

    WICHTIG: Wer sein Exemplar vor Ort druckfrisch in Empfang nehmen möchte, gibt uns bitte unbedingt schon jetzt ein kurzes »Hole ab« per Mail: shop@exodusmagazin.de So können wir besser organisieren und die Abhol-Ausgaben entsprechend (gut verpackt) für Euch vorbereiten!

    Ausführliche Informationen zu EXODUS 46 werden wir am 31. März 2023 an dieser Stelle veröffentlichen. – Mehr Infos zum Berliner Event gibt es nachstehend:

  • EXODUS 47 – und Zweitauflagen 46-45-44

    HEUTE an Leser und Abonnenten verschickt: EXODUS 47

    Liebe EXODUS-Freunnde!

    Die aktuelle Ausgabe wurde heute, den 24. November 2023, an Leser und Abonnenten verschickt. Sämtliche Informationen zu EXODUS 47 finden Sie HIER.

    Zudem haben wir die zuletzt vergriffene EXODUS 45 auf vielfachen Wunsch noch einmal in einer kleinen Auflage nachdrucken lassen.

  • Nominierungen KLP 2024

    Soeben wurden die Nominierungen zum KLP 2024 bekanntgegeben

    ... die wir natürlich niemandem vorenthalten möchten:

    Mehrere Beiträge aus EXODUS und der letzten EXODUS-Anthologie konnten sich in der diesjährigen Liste platzieren:

  • Rellecke, Horst

    Elefantenhaus... geboren 1951, war schon während seines Architekturstudiums mit künstlerischen Arbeiten in den Galerien vertreten, ist also schon seit über 50 Jahren als freischaffender Künstler tätig. Die Basis war immer die Malerei, die Zeichnung und die Druckgrafik – dazu kamen Bauprojekte wie der berühmte Glaselefant (rechts), kinetische Objekte, Lasershows und Animationsfilme. Für den Reisenden durch Zeit und Raum hatten beide Dimensionen von vornherein nie eine Begrenzung. So wuchs in Jahrzehnten ein eigener Kosmos aus Ideen, Bildern und Projekten:

     
    1951  geboren in Duisburg
    1970  Abitur in Hamm/Westf.
    1972  Architekturstudium an der Universität Stuttgart und Beginn der Malerei
    1973  erste Plastiken aus Bronze, Glas und Edelstahl
    1975  Stipendium der Aldegrever-Gesellschaft /  erste Radierungen
    1977  Architekturdiplomarbeit bei Hans Kammerer
    1978  Assistent am Institut für Zeichnen und Modellieren Universität Stuttgart
    1979  Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Studium an der University of California Los Angeles, bei Charles Moore
    1980  Reisen durch Nord- und Mittelamerika
    1981  Entwurf des 35m hohen Glaselefanten für die Landesgartenschau Hamm
    1982  Promotion / Doktorarbeit: Beziehungen zwischen Pop und Architektur
    1984  Fertigstellung des Glaselefanten
    1986  erste kinetische Großplastiken,
    1987  Gestaltungskonzept für den Innenraum des Glaselefanten mit insgesamt 10 kinetischen Objekten (eines pro Jahr)
    1988  mehrmonatiger Studienaufenthalt in Italien
    1989  1. Preis Wettbewerb Finanzamt Zeven  Plastik „Der Zehnt"
    1992  1.Preis Wettbewerb BuGa Gelsenkirchen mit Wedig Pridik
    1993  1. Preis Wettbewerb Landesgartenschau Oberhausen mit Lazlo Czinki / Entwurf für den Umbau der Kohlenmischanlage
    1994  Laser-Schau "Von Altamira bis zum Mars"
    1997  Fertigstellung des 10. Objektes für den Glaselefanten Laser-Show "Zehnkampf" im Maximilianpark erste Glasfenster
    1998  Umbau der ehemaligen Kohlenmischanlage der Zeche Osterfeld zum GartenDOM für die Landesgartenschau Oberhausen 1999
    1999  Freiplastik "Regen bei Sonnenschein - Stahlwolke“ im Möhnesee/Westf., Lasershow  "HAMMillennium" Innenstadt Hamm vom 27.11.99 - 2.1.2000
    2000  Projekt "Nachtlichtinszenierung von Windrädern auf  dem Haarstrang am Möhnesee 2001, Retrospektive im Gustav-Lübcke-Museum Hamm
    2003  Lichtinstallation "Regenbogenbrücke" Hamm
    2004  Jubiläumsausstellung "20 Jahre" Glaselefant Maximilianpark Hamm
    2005  1. Preisträger im Wettbewerb "Hamm Vision"  mit der Stahlskulptur  "LippeSPRINGER"
    2007  1. Preis beim Landeswettbewerb der Naturparke in NRW mit dem Projekt "Klangwald"
    2009  60 Jahre NRW Licht- und Tonschau am Glaselefanten
    2011  Rellecke zum 60sten Ausstellung im Wilhelm-Morgner-Museum Soest
    2014  Aufnahme in den Künstlersonderbund Berlin
    2017  Ausstellung "Menschen, Mythen und Maschinen" im Gustav-Lübcke-Museum Hamm

     

     

    Eigene umfangreiche GALERIE in EXODUS 46:
    »Horst Rellecke – ein Kunstschaffender im Spannungsfeld von Kosmos, Natur, Architektur und Technik«

    mit einer Einleitung von Dr. Wolfgang Pippke.

     

    Rellecke VIDEO

    SCOORILLO nennt sich ein Video des Künstlers!
    (Bild anklicken um zum Video zu gelangen.)

    ALLE AUSGABEN

    EXODUS 46 Empfehlung