Fehlstart ins Atomzeitalter

Heinz J. Galle mit weiterem interessantem Titel bei DvR

Ich erinnere mich daran, dass es in einem unserer Bücher in der Grundschule auf der letzten Seite zwei Illustrationen über Städte der Zukunft gab. Diese haben mich immer besonders fasziniert. Soweit ich weiß, war Atomenergie in meiner Kindheit in den Siebzigern kein großes Thema. In den Achtzigern wurde es wieder eins. Rückblickend kann ich sagen, dass ein Geist des Aufbruchs, eine Hoffnung auf endgültige Erlösung durch Technik Anfang der Siebziger immer noch spürbar war. Im Jahrzehnt danach ging er gründlich verloren.

Als ich irgendwann erfahren habe, wie lang der Atommüll nach dem Gebrauch noch strahlt, war ich regelrecht entsetzt und bin schlagartig zu einem Atomkraftgegner geworden. Womit ich auf der Höhe der Zeit meiner Generation war. Und es war mir unbegreiflich, wie die Menschen jemals so eine Dummheit begehen konnten. Ich ahnte wohl, dass es zu einer bestimmten Zeit einen politische Willen gegeben hatte, dass es eine Angst gegeben hatte, nicht am Fortschritt teilhaben zu können, aber dennoch blieb es mir ein Rätsel.

Licht ins Dunkel bringt nun dieses kleine Buch von Heinz J. Galle. In seinen Erinnerungen führt er uns zurück zur Nachkriegszeit und zu den Wirtschaftswunderjahren. Anhand von Zeitungsartikeln, vielen Illustrationen und Romanen wird der Geist jener Zeit wieder lebendig. Heute erschrecken wir davor, dass der Abwurf der Atombombe von Politikern und Wissenschaftlern als großer Triumph der Menschheit gefeiert wurde. Und wir können die Zerrissenheit zwischen der folgenden Angst vor einem Atomkrieg, vor der Vernichtung der Menschheit einerseits und der Hoffnung auf Erlösung durch Technik andererseits noch einmal nachempfinden. Wir sehen, wie sich das Wort »Atom« auf Buchcovern verkaufsfördernd auswirkte und was uns nicht alles für das Jahr Zweitausend versprochen wurde. Herrlich sind auch die vielen (naiven) Illustrationen der Buchcover oder Sammelkarten für Kinder. Und natürlich geht Galle im Besonderen auf den Umgang der Science Fiction mit dem Thema um. »Fehlstart ins Atomzeitalter« ist somit auch ein wichtiges Puzzlestück zum Verständnis der Entwicklungsgeschichte der Science Fiction.

Das Buch ist im  Verlag Dieter von Reeken unter der ISBN 978-3-940679-71-0 erschienen und kann gleich hier bestellt werden.

Umfassende Informationen können hier eingesehen werden: so zum Beispiel das Inhaltsverzeichnis sowie das komplette Personenregister. Weiter einen interessanten Auszug aus dem Vorwort und einige Musterseiten. - Unbedingt empfehlenswert!

gepostet (OKe) = Olaf Kemmler

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen