DPP 2017 für Andreas Eschbach

»Acapulco! Acapulco!«

Andreas Eschbachs Geschichte aus EXODUS 34 gewinnt den DEUTSCHEN PHANTASTIK PREIS in der Rubrik »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«. Der »DEUTSCHE PHANTASTIK PREIS« ist eine traditionsreiche Ehrung der besten Publikationen der Phantastik des vorherigen Kalenderjahrs.

In diesem Jahr wurde der Preis am 2. September 2017 im Rahmen einer zweistündigen Gala auf dem Festival der Phantastik »Phantastika« verliehen. Die Auszeichnungen in den zehn verschiedenen Kategorien sind dabei jeweils mit je 500,00 € dotiert.

DPP2017 BesteKG

Natürlich freuen wir uns und gratulieren hiermit allen Gewinnern!

(Wer mehr über die Nominierungen & Preise unseres Magazins erfahren möchte klickt gleich hier.)

 


unser Magazin in den Medien

Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen. Selten gab es bessere Gründe (...) ein Abo abzuschließen. In der Rubrik UPDATE (Phantastisch! 68) findet sich auch eine Notiz zu unserem Themenband:  Fast 150 Seiten stark und mit streng limitiertem Variant-Cover präsentiert sich die neueste Ausgabe von EXODUS (Heft 36, Juni 2017) mit gleich zwei Themen-Schwerpunkten: Zum einen wird der 90. Geburtstag... weiterlesen
»Eine sehr schöne, interessante Lektüre.« »Eine sehr schöne, interessante Lektüre.« Clemens Nissen über unseren Themenband: In der 36. Ausgabe feiert Exodus das 30-jährige Bestehen der Phantastischen Bibliothek Wetzlar mit einer ganzen Reihe von Grußworten bekannter SF-Schaffender und präsentiert eine Vielzahl von Geschichten, die sich um Büchersammlungen drehen: Christian Endres... weiterlesen
... für Leser anspruchsvoller Science Fiction ... für Leser anspruchsvoller Science Fiction Die ANDROMEDA NACHRICHTEN hat unseren Jahrgang 2016 unter die Lupe genommen ... Unter den Stories in EXODUS 34 hebt die Rezensentin, Christel Scheja, folgendes hervor: „#We are Medusa“ nimmt sich eines hochaktuellen Themas an … Zwar mag es eine Zeit lang hilfreich sein, Unterstützung im Internet... weiterlesen