Autor

  • Johannes Tosin

    Tosin, Johannes

    ... wurde 1965 in Klagenfurt am Wörthersee geboren. Er ist Maschinenbauingenieur und Exportkaufmann. Er schreibt Lyrik, Prosa und Hörspiele. Er veröffentlichte Lyrik und Kurzprosa in Zeitschriften und Anthologien.

    Er lebt in Pörtschach am Wörthersee.

  • Tom Turtschi

    Turtschi, Tom

    geboren 1964 in Biel, Schule für Gestaltung in Biel und Luzern. Diverse Unterrichtstätigkeiten, Projekte als Künstler und Performer. Mit 30 Jahren Umzug aufs Land, Umbau eines Bauernhauses und Leitung eines Kur- und Kulturzentrums.

    Ab Mitte der 90er-Jahre als Gestalter im Internet unterwegs, kommerzielle Arbeiten und freie Kommunikations-Projekte.

    Seit 15 Jahren führt er gemeinsam mit seiner Frau das Atelier hof3, eine Agentur für Gestaltung, Multimedia und Szenografie.

  • Uwe Voehls

    Voehl, Uwe

    Jahrgang 1959, studierte Wirtschaft und Jura, bevor er in die Werbebranche wechselte und Texter wurde. Seit einigen Jahren schreibt Uwe Voehl hauptsächlich für die Bücherserien des ZAUBERMOND-Verlages: DAS VOLK DER DUNKELHEIT, COCO ZAMIS und DORIAN HUNTER.

    Darüber hinaus ist Uwe Voehl seit vielen Jahren für den Bastei-Verlag als Co-Lektor tätig und betreut dort die deutschen Ausgaben von Autoren wie Poul Anderson, Isaac Asimov oder David R. Weber.

  • von Zastrow, Christoph

    ... geboren ein Jahr vor der ersten Mondlandung unweit des damaligen Instituts für Luft- und Raumfahrttechnik der Technischen Universität in München und schon als Kindergartenkind regelmäßiger Gast im Deutschen Museum. Begeistert sich früh für Raumfahrt und wäre gerne Ingenieur geworden, wächst aber in einer musischen Familie auf, die ihn ins Ballett und in die Waldorfschule schickt, wo er Querflöte lernt und viel Theater spielt.

  • Christian Weis

    Weis, Christian

    Jahrgang 1966 (– † 06. Juli 2017), lebte im Norden Bayerns. Nach dem Abitur absolvierte er Aus- und Fortbildung im öffentlichen Dienst.

    Seine Erzählungen, die überwiegend der Science Fiction und dem Horrorgenre zuzuordnen sind, wurden in Magazinen (unter anderem ›c't‹-Computermagazin, EXODUS, Nova, phantastisch!, Zwielicht) und Anthologien veröffentlicht - und für den »Deutschen Science Fiction Preis« sowie den »Fränkischen Krimipreis« nominiert.
    Bei Bastei Entertainment erschien sein Kurzroman »Tief unter der Stadt« in der Reihe Horror Factory; »Ebene Null« in der Reihe Cotton Reloaded.

    Mehr über Christian Weis in seinem Blog »Schreibkram & Bücherwelten«.

  • Wolfgang Welling

    Welling, Wolf

    ... ist das Pseudonym für Wolfgang Pippke, geboren 1943, wohnhaft in Soest. Dozent im Verwaltungsbereich (Organisation, Personal, Management). Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen.

  • Heinz Wipperfürth

    Wipperfürth, Heinz

    ...(Jahrgang 1950) studierte BWL und Steuerrecht und ist im Hauptberuf bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Köln tätig. Unter seinem richtigen Namen schreibt er u. a. Romane und Erzählungen aus dem »Gedd«-Zyklus: »Die Sternseherin von Gedd« (CAPRICORNUS Verlag, Hamburg), »Jamal - eine Geschichte aus Gedd« (EXODUS 16). Weitere Titel folgen.

  • Verena Wolf

    Wolf, Verena

    ... geboren 1972 in Alsfeld, glaubt fest daran, dass 2012 ein neues magisches Zeitalter beginnt, wie es ein aztekischer Kalender prophezeit. Um die Wartezeit zu überbrücken studierte sie Amerikanistik und BWL, war freie Mitarbeiterin für Presse und Funk und lebte auf Ibiza und in den USA. Heute wohnt sie in Köln, arbeitet als Marketing-Managerin und ist Redakteurin für die www.phantastik-couch.de.

    Verena Wolf gewann mehrere Literaturwettbewerbe und veröffentlicht Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften und Anthologien.

  • Rainer Zubeil

    Zubeil, Rainer

    (*18.12.1956 - †11.09.2004) - Rainer Zubeil wurde 1956 in einem kleinen Dorf bei Uelzen/Niedersachsen geboren, wuchs in Wuppertal auf. Nach der Schulausbildung schlug er eine Beamtenlaufbahn ein und war bis 1979 im öffentlichen Dienst tätig, bevor er sich als freier Schriftsteller selbständig machte. Seit 1981 lebte er in Köln.

    Nach ersten Gedichten und SF-Stories in Fan-Magazinen war die Erzählung »Unter Tage«, 1976 unter dem Pseudonym Thomas Ziegler in der Anthologie »Zukunftsgeschichten?« des Weltkreis Verlags erschienen, seine erste professionelle Veröffentlichung. In rascher Folge erschienen weitere SF-Kurzgeschichten Zieglers (in Anthologien bei Damnitz und Schaffstein, in den SF-Reihen der Verlage Bastei, Goldmann und Heyne sowie in den SF-Magazinen »Comet«, »Science Fiction Times«, »Solaris« u. a.).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen
Ok